Bergischer Geschichtsverein

             Wappen der Stadt Haan  Haan e.V.  GruitenWappen

 

Home 
Wir über uns 
Aktivitäten 
Publikationen 
Linksammlungen 
Impressum 
Haus Stöcken 
Gesch. von Haan 
Wohnplätze 
Wohnplatz VII 
Wohnplatz I 
Wohnplatz VI 
Stadtgeschichte 
Bibliographie 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wohnplatz VII

 

 

Streitaxt (Doppelaxt)

                                                   JUNGSTEINZEITLICHE FUNDSTELLE KAMPHAUSEN

(WOHNPLATZ VII)

 

Gelände:  Nach Süden leicht abfallender Acker, Lehmboden, Höhe ca. 165 m, Hühnerbach ca. 40 m entfernt.

Fundstück: 1durchbohrte zweischneidige Streitaxt (Doppelaxt).

 "Die wohl dem Endneolithikum angehörende Axt ist allseits geschliffen, das leicht konische Bohrloch weist einen

Durchmesser von 2,45 cm im Mittel auf" (Bonner Jahrbücher). Länge 8,7 cm, Schneidhöhe ca. 5 cm, Breite an der

Schaftlochpartie ca. 4,5 cm. Der Mittelpunkt  des Bohrloches ist von der Schneide 4 cm bzw. 5 cm entfern ( siehe

Abbildung). Material: graugrünes Felsgestein. Das Schaftloch wurde durch Hohlbohrung hergestellt. Die Kanten

des Bohrloches weisen alte Ausbrüchen auf.

 Eine Doppelaxt dieser Art ist relativ selten. Die meisten Streiäxte sind an einem Ende abgeflacht. Bei der

Doppelaxt handelt es sich um das zweite in Haan gefundene, mit Buhrung versehene Gerät. Der erste durchbohrte

Fund - eine Axt vom Gelände am evangelischen Friedhof (siehe Abschnitt VV-9.1 - ist  leider verschollen.

Lit.: Bonner Jahrbücher, Bd. 183, 1983, S. 608 u. 611

 

Autor und Verleger: Hermann Banniza, Mitglied des Bergischen Geschichtsverein Haan e.V.; Der Band Urgeschichtliche Fundplätze in Haan (Rheinland) - Ein Beitrag zur Siedlungsgeschichte des Bergischen Landes mit Einführung in die Stein-, Bronze- und Eisenzeit - wurde 1986 von Herrn Banniza im Selbstverlag aufgelegt.

 

 

Letzte Änderung 14.05.2009

 

 

zurück

 

Copyright (c) 2007 By Harry Scheid. Alle Rechte vorbehalten.

webmaster@bergischer-geschichtsverein-haan.de